Die eigene Website

Anleitung zur Online-Präsenz

Du wolltest schon immer deine eigene Website haben? Aber warst dir nie ganz sicher, wie du damit anfängst, was man dazu benötigt und was dir dabei hilft?

Dann bist du hier genau richtig.

Ich werde dir hier zeigen wie ich meine ersten Websites aufgebaut habe. Und dir mein Wissen, Schritt für Schritt, weiter geben.

Schritt 1 – Die Überlegung

Als aller erstes solltest du dir gut überlegen, was du auf deiner Seite darstellen beziehungsweise was du deinen Lesern bieten möchtest. Schreibe dir am besten auf einem Zettel deine liebsten Themen auf und entscheide dich für das, mit dem du anfangen möchtest oder mit dem, um das sich deine Website drehen soll.

Schritt 2 – Hosting und Domain aussuchen

Heutzutage gibt es sehr viele Hosting- und Domainanbieter. Für welchen du dich entscheidest überlasse ich jedoch ganz dir.

Ich habe mich für 1&1 entschieden, da ich mit den bereit gestellten Hilfsmitteln und dem Support sehr zufrieden bin. Abgesehen davon finde ich die Angebote für das erste Jahr ganz nett.
1&1 bietet dir sogar mehrere Möglichkeiten mit welchem Tool du deine Website erstellen kannst.

  • Unter diesen ist für Anfänger der Website-Builder der ein schönes, übersichtliches Arbeitsumfeld bietet. Allerdings ist man mit den Möglichkeiten für Profis etwas eingeschränkt was aber nicht wirklich stört. Da wir ja klein Anfangen wollen.
  • Des weiteren listen sich WordPress und Joomla in der Toolliste. Die Installation erledigt 1&1 in deinem App-Center für dich. WordPress erfordert allerdings durch die Umfangreichen Möglichkeiten und der vielen Plug-Ins einiges an Spielerei und Zeit um sich damit zurecht zu finden. Das gleiche gilt übrigens für Joomla.

Die Wahl der Domain spielt eine besonders große Rolle. Sie sollte allgemein dein Thema beinhalten oder ungefähr beschreiben um was es auf deiner Website geht. Beziehungsweise einen Namen haben der auf dich hinweist.

Ein zu langer oder komplizierter Domainname sollte auch vermieden werden. Diesen Fehler habe ich leider selbst mit meiner Domain gemacht. Aber Fehler sind dazu da um daraus zu lernen.

RankSider

Schritt 3 – Design wählen

Das Design kann eine sehr wichtige Rolle spielen. Wichtig ist hier das ihr alles sehr übersichtlich gestaltet.

Es gibt viele Designes die etwas anderes ausdrücken können. Die zurzeit beliebtesten Designes bestehen aus breiten Seiten und großen Bilder die quer über den Bildschirm ragen.

Schritt 4 – Content erstellen

Du hast nun deine Domain und dein Design gewählt. Jetz geht es um den eigentlichen Sinn deiner Website. Den „Content“ oder auch den „Inhalt“. Versuche deinen Inhalt sauber und schön Ersichtlich zu gestalten. Versuche Rechtschreibfehler zu vermeiden und binde Bilder mitein, die deinen Inhalt aufwerten. Versuche dir einene festen Rythmus zu erlernen wann du Content erstellst und veröffentlichst. Deine Leser werden diesen Rythmus bemerken und je öfter du neuen Inhalt erstellst desto öfter kommen deine Besucher vorbei.
Verwende Überschriften! Aber überflutte die Seite nicht damit. Ein bis zwei Überschriften sind pro Beitrag schon ein Muss. 20 Überschriften wären defintiv zu viel.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere