Passives Geld im Allgemeinen

„Passiv“ Geld verdienen? 

Natürlich!

Immer wieder hab ich mir als Jugendlicher gedacht, wie schön das Leben doch sein könnte, wenn das Geld von selbst in die Tasche fällt. Da dem ganzen aber leider, mehr oder weniger, nicht so ist muss man selbst anpacken. Nichts geht ohne Arbeit. Aber für manche Sachen muss man nur Anfangs viel Zeit aufwenden und dann mit der Zeit das Projekt nur noch „warten“ und am Leben halten. Hier ein paar Ideen:

1. Schreibe ein Buch oder E-Book – Du hast ein Thema mit dem du dich beschäftigst und in dem du dich
fantastisch auskennst. Teile dein wissen mit anderen. Zeitaufwand: mindestens 30 Stunden effektiv. Je nachdem welches Thema und wie viel man schreiben möchte.

2. Erstelle eine nützliche App. Es gibt mittlerweile sogenannte „App-Baukästen“ mit deren Hilfe man seine eigene App erstellen kann. Von Spielen ist hier leider nicht die Rede, da dazu leider mehr gehört als ein bisschen Text. Aber manch

Aufgabe lässt sich vielleicht lösen.

Zeitaufwand: 10 Stunden.

Werbung

3. Schreibe einen Blog (Anleitung) in dem du über ein bestimmtes Thema in einer unentdeckten Nische sprichst und verdiene Geld mit Werbung. Es gibt zu diesem Thema sogar einige Bücher.
Zeitaufwand: So wie es dir passt. 5-10 Minuten pro Tag vielleicht passts dir auch länger.

Kleiner Tipp: Es braucht seine Zeit bis die ersten Klicks einmaschieren. Also nicht gleich verzweifeln. SEO´s
(Stichworte in der Seitenbeschreibung und in den SEO-Einstellungen) verbessern das Ranking bei GOOGLE und helfen einem leichter gefunden zu werden.

RankSider
Bezahlter Werbeplatz

Einnahmequellen:

  • Ranksider: Ranksider hilft dir als Blogger den Kontakt zu Advertisern herzustellen. Diese können dann bei Interesse auf deinem Blog einen Werbeplatz mieten. Auch bezahlte Status-Meldungen bei Facebook und Twitter sind möglich. Genauso wie Produktplatzierungen bei Instagram. Die Anmeldung ist relativ unkompliziert und auch junge Blogs und Websites werden bei gutem Inhalt akzeptiert.
  • Backlinkseller: Backlinkseller ermöglicht es dir auf deiner Webseite oder deinem Blog Textlinks zu verkaufen und auch frei zu entscheiden wo diese eingeblendet werden. Die Provision wird monatlich abgerechnet und kann einem von dir festgelegtem Preis entsprechen.
  • Blogmission: Blogmission ist mit Ranksider zu vergleichen auch hier kannst du deine Webseiten und Social-Media Profile als Werbeplatz anbieten. Die Web-Oberfläche ist schön strukturiert und übersichtlich gestaltet.
RankSider

4. Starte einen Youtube Kanal in dem du Produkte
testest oder bewertest. Oder Videos bzw. Tutorials für handwerkliche To´Dos Zeitaufwand: 2-3 Stunden pro Video klingt glaub ich realistisch.

5. Shutterstock.com und andere Anbieter – Verkaufe deine Bilder aus dem Urlaub. Ob Strand oder Wiesenlandschaft, ganz egal. Auf z.B. Shutterstock.com kannst du deine Fotos verkaufen, solange sie eine mindest Auflösung von 4 Megapixeln haben und du dazu berechtigt bist. (Personen auf Fotos die etwas dagegen haben oder haben könnten) Deine Fotos werden nach dem Upload von Shutterstock.com auf Qualität und Tauglichkeit kontrolliert.
Und der Rest liegt in den Händen der Käufer.

Den Link zum Verkaufen findest du bei Shutterstock.com, übrigens ganz unten links.

Zeitaufwand: 5 Minuten fürs registrieren und 5-10 Minuten für das „Uploaden“ undbeschreiben jedes Bildes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere